*
Menu
Start Start
Tennis Tennis
Aktuelles Aktuelles
Mitglied werden Mitglied werden
Hall of Fame Hall of Fame
Chronik Chronik
Sportler Sportler
Männer Männer
Junioren Junioren
Jugend Jugend
Schüler Schüler
Trainer Trainer
RTF RTF
Tour 43 Tour 43
Tour 41 Tour 41
Tour 42 Tour 42
LLZ LLZ
Galerie Galerie
Förderer Förderer
Förderer werden Förderer werden
DM 2013 DM 2013
3 - Tage Rennen in Aigle
16.10.2012 13:01 (6474 x gelesen)

Ein Pfleger - Neuling bei den "3-jour d´Aigle"

Donnerstag, 04.10.12

 

Heute war die Anreise für unsere Jugendfahrer, dem Trainer Armin Börzel und einem Pfleger nach Aigle in der Schweiz. Dies war die erste Fahrt für einen Wettkampf im Ausland für Florian Zimmerer und Tim Auer. Um 8.oo Uhr morgens ging es mit dem Vereinsbus los.

Fahrer Armin hatte sein Navigationssystem eingestellt und die Fahrt verlief zumindest bis zur Schweizer Grenze ohne Zwischenfälle. Danach sollten wir jedoch laut Navi zwar die Autobahn verlassen und 3 Stunden über unbekannte Berge der Schweiz fahren, jedoch stellte sich schnell heraus, dass es wohl besser wäre, weiterhin der Autobahn zu folgen.

Nach einer Rast an einem Parkplatz stellte sich plötzlich ein kleines Problem ein; der Bus sprang nicht mehr an! Da es jedoch leicht abschüssig war, konnten Florian, Tim und der Pfleger mit etwas anschieben den Bus wieder zum Laufen bringen.

Am späten Mittag erreichten wir den Genfer See. Armin, Pfleger und selbst die jungen Fahrer fanden ihn sehr imposant. Gegen 14.00 Uhr erreicht wir schließlich die UCI-Bahn in Aigle.

Florian Zimmerer und Tim Auer konnten es kaum erwarten die wirklich sehenswerte schöne Bahn zu befahren. Bahnstar Franco Marvulli zeigte jedoch gerade in diesem Moment einigen Freizeitradlern die Kunst des Radsports, sodass unsere Fahrer sogleich auch wieder zurückgepfiffen wurden.

Die Rennen begannen um 18.00 Uhr mit dem Scratch.

Nach etwa der ¾ der Renndistanz zeigte sich Florian Zimmerer mit einem tollen Ausreißversuch. Unserer Fahrer wollten hier zeigen, dass sie nicht wegen der Landschaft hier sind, sondern sich gegen internationale Fahrer aus der Schweiz, Frankreich und Italien behaupten wollen. Das Ziel war klar: sich nicht blamieren und möglichst im vorderen Mittelfeld dabeisein.

Leider führte der Angriff nicht zum vollen Erfolg, sodass von den gestarteten Fahrern am Ende Florian einen guten 13. Platz und Tim einen 8. Platz erzielen konnte.

 

Beim Hauptaugenmerk, dem Madison,  konnte Florian und Tim durch kluge, geschickte Fahrweise den fast sensationellen 3. Platz erobern.

 

Gegen 23.00 Uhr ging es in unserer Quartier; natürlich nicht ohne vorher den Bus anzuschieben zurück.

 

 

Freitag, 05.10.12

 

Heute ging es erstmals darum, unser Fahrzeug wieder in Gang zu bringen. Hierzu waren erforderlich:

der schweizer ADAC, ein Mechaniker von Citroen, noch ein Mechaniker von Citroen, 2 Radrennsportler, ein Pfleger und ein Trainer...

Nachdem unsere Jungs sich lieber die Räder schnappten und zur UCI-Bahn fuhren, musste Armin erstmal sein bestes Französisch aufbieten um sich überhaupt verständlich zu machen. Letztendlich bekam man den Bus mit Hilfe von 3 (!) Starterbatterien soweit flott, dass man in eine nahegelegenen Werkstatt fahren konnte.

Gegen Mittag waren wir wieder in unserer Herberge und konnten nun zum Essen gehen. Armin wurde schon ganz blass als er erkannte, dass eine Pizza oder Nudeln nicht unter 20,- € zu bekommen waren. Nichtsdestotrotz sollten wir in dieser Pizzeria noch mehrmals auftreten.

 

Zum Rennsport: Heute stand erstmal das dänische Ausscheidungsfahren auf dem Programm. Hier siegt derjenige, der nach einer vorher festgelegten Runde vorne liegt. Auch hier konnten sich unsere Jungs sehr gut behaupten. Florian Zimmerer wurde am Schluß 18. Tim Auer hatte ein wenig Pech; er ging zwar als 6. über das Ziel, wurde aber leider nur als 12. gewertet, da die Zielkamera just in diesem Moment nicht im Einsatz war. Tim nahm es gelassen.

Beim Madison konnten unsere Beiden wieder überzeugen. Leider führte ein Sturz dazu, dass Florian etwas außer Tritt kam und Tim sich durch die entsprechenden Zusatzrunden, nicht so erholen konnte wie normal. Vom Ergebnis her dachten wir, dass nichtsdestotrotz der 3. Platz verteidigt worden wäre. Am nächsten Tag stellte sich jedoch heraus, dass man auf den 4. Platz abgerutscht war. Dies wussten wir aber aufgrund falscher Zwischenergebnislisten nicht.

Die Heinfahrt: Das übliche mit unserem Bus. Wir danken den Verantwortlichen von Dukla Praha für die Mitnahme in Ihrem Fahrzeug...

 

Samstag, 06.10.12

 

Unser Bus hat eine geladene Batterie!! Leider erfuhren wir auch, dass die Lichtmaschine nicht mehr i. O. sei. Armin und die Jungs fuhren ein leichtes Training über 1,5 Stunden, wobei ich den Eindruck hatte, dass die Jungs nicht mal richtig geschwitzt haben, dafür Armin dringend eine Dusche brauchte...

 

In unserer Pizzeria wurden wir Mittags schon wie Stammgäste empfangen. Armin´s Kreditkarte sei an dieser Stelle mal ein Dank ausgesprochen.

 

Radrennen: Heute stand im Einzel das Punktefahren auf dem Programm. Armin sagte wieder an: Mitfahren... Florian schaffte hier einen tollen 10. Platz und Tim gewann die Schlußwertung und holte sich so die letzten 5 Punkte. Dass er hiermit auch das Rennen gewann bekam weder er, noch Armin oder der Pfleger mit. Deshalb Siegerehrung ohne Foto.

 

Madison: Immer noch im Glauben auf Platz 3 zu sein, ging es heute eigentlich nur darum den Platz zu verteidigen. Auf Platz 2  hatte man eine Runde Rückstand.

Die Hälfte des Rennens konnte Florian und Tim die Ansage Armins voll und ganz umsetzen. Umsomehr hatte man den Eindruck dass man im zweiten Teil langsam aber sicher die bisher erreichten Ziele verlieren könnte. Teilweise verlor man eine halbe Runde auf Feld. Man konnte sich jedoch wieder herankämpfen. Armin´s nicht zu überhörenden Anweisungen sei Dank. Trotzdem gingen wir davon aus, dass wir unseren 3. Platz (der ja eigentlich ein 4 Platz war) verloren hatten. Aber es kam anders: Am Ende hatten Florian und Tim die vor ihnen liegenden Franzosen mit Punktegleichstand doch noch überholen können und kamen somit vom 4. Platz auf den 3. Podiumsplatz. Auch Armin war nach der Ergebnisverkündung zufrieden.

 

Sonntag, 07.10.12

 

Es regnet in Strömen. Wir sparen Batterie indem wir ohne Scheibenwischer, Licht und Radio gen Heimat fahren. Sollte jetzt ein Gönner oder Sponsor des Vereins sich angesprochen fühlen, so gibt Armin gerne weitere Auskünfte...

 

Fotos und komplette Ergebnisse finden Sie unter: www.3joursdaigle.ch

 

 

Wir wünschen nun allen Fahrern, Eltern, Freunden von Fahrern, Trainern, Vorstandsmitgliedern, und alle die es sich verdient haben, einen schönen Saisonabschluß.

 

Nach unserem Herbstball geht es im Dezember mit der Winterbahnmeisterschaft in Büttgen weiter...

 

Viele Grüße

 

Pfleger

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail